Diese Woche gab es einiges zu tun. Es ging direkt am Montag bei sommerlich schwül-warmem Wetter damit los, 1t 0-2er Sand in unseren Garten zu karren um endlich den Rand des Pools wieder aufzufüllen. Weitere Arbeiten bestanden darin, einige Gemüse auf unserem Acker und dem Hochbeet zu vereinzeln, das ziemlich verwachsene Beet hinter dem Rondell von Unkraut und ausgesamter Prachtscharte zu befreien und bei der Gelegenheit gleich zu mulchen. Die Paprikapflanzen kamen in ihre endgültigen Töpfe, wir kauften einige Pflanzen nach und setzten sie in Kübel… Langweilig wurde uns definitiv nicht.


Montag

Es war warm, sommerlich heiß nahezu. Ein wenig schwül sogar. Der Strauchdieb hatte bei diesem Wetter natürlich den Pool im Auge. Leider nicht um im kühlen Nass zu entspannen – vielmehr sollte der letzte Punkt der Instandsetzung in Angriff genommen werden.

Der Vater des Strauchdiebes hatte Anfang letzte Woche eine Tonne 0-2er Sand bestellt, der just diesen Montag geliefert wurde. Gemeinsam machten sich die beiden unter der Mittagssonne also daran, die Ränder des Pools wieder aufzufüllen. Das ging trotz Hitze und einiger kleiner Pausen recht schnell voran. Die ganze Tonne brauchten wir in unserem Garten nicht – aber mehr als 3-4 Schubkarren blieben am Ende nicht übrig.


Dienstag/Mittwoch

In unseren schriftlich geführten Garten-Kalender schaffte es an beiden Tagen kein Eintrag. Das lag keinesfalls an mangelnder Anwesenheit unsererseits. Nur sind im Moment zwar viele Arbeiten zu erledigen – allerding eignen die sich nicht zur Niederschrift
Es ist halt eher die kleinen Aufräum-Arbeiten hier und da. Zum Beispiel können wir jetzt schon abgeblühte Hasenglöckchen (teils sogar schon mit Laub) von ihren Zwiebeln abziehen. Natürlich gibt es derzeit mehr als genug Unkraut zu jäten, den Rasen zu mähen und ähnliches. Routinearbeiten halt.


Donnerstag

Die Strauchdiebin hat auf der Heimfahrt von der Arbeit noch in einem kleinen Blumenladen angehalten um zwei Mini-Petunien und zwei Schneeflockenblumen zu kaufen. Diese ersetzten schon kurz nach unserer Ankunft im Garten die Horn-Veilchen in unseren beiden Körben an der Laube.

Währenddessen beschäftigte sich der Strauchdieb mit dem Umtopfen der Paprikapflanzen. Die Erde mischten wir aus der in der letzten Woche gekauften Pflanzerde, Pflanz-Humus und ein wenig Sand der von der montäglichen Pool-Instandsetzung übrig geblieben war.

Weiterhin verzogen wir auf dem Acker unsere Roten Bete, den Mangold und den Kohlrabi. Auf dem ersten Hochbeet pikierten wir die Möhren und ernteten 350g Radieschen. In die frei gewordene Fläche säten wir jeweils zur Hälfte Frühlingszwiebeln und Radieschen (Eiszapfen).


Freitag

Heute brachte die Strauchdiebin zwei Clematis (Miss Bateman und Rouge Cardinal) mit. Die schon recht stattlichen Waldreben sollen einen schönen halbschattigen Platz am Weinbeet bekommen. Dort ist uns in diesem Winter leider ein großer Teil unserer roten Weinrebe abgestorben. Die großen Blätter kaschierten in den letzten Jahren wunderbar den Blick auf unseren nicht gerade sehenswerten Schuppen. Genau diese Aufgabe sollen zukünftig die beiden winterharten Kletterpflanzen übernehmen.

Die praktischen Arbeiten des Tages bestanden im  Abstechen der Rasenkante an der Obstwiese und dem kompletten Befüllen des Pools.


Samstag

Zum Wochenende wurde es nochmal richtig interessant. Wir wollten uns dem Beet hinter unserem Rondell widmen. Dort sind mittlerweile neben sich selbst ausgesätem Baldrian und Prachtscharte auch allerlei andere Beikräuter aufgelaufen. Diese wollten wir entfernen und bei der Gelegenheit gleich eine dicke Schicht Rindenmulch zur Unkraut-Unterdrückung ausbringen. 

Gesagt, getan. Wir enterten unseren Baumarkt und besorgten vier Säcke Rindenmulch. Für 3,99 € entdeckten wir noch einen weißen Rittersporn, der wirklich sehr gut aussah. Die Strauchdiebin warf gerade Bedenken ob des fehlenden Platzes ein, da packte der Strauchdieb auch schon eine der Pflanzen und verbrachte sie in den Einkaufswagen. Eine Frau, die das wohl mitbekommen hatte, meinte nur so zur Strauchdiebin: “Seien sie froh das sie einen Mann haben, der sowas kauft. Meiner hätte gleich gesagt ‘Nix da, brauchen wir nicht'”. Wir sahen uns an und grinsten nickend…

Auf dem Weg zwischen Kasse und Auto stach uns dann eine recht interessant aussehende Holzbank ins Auge. Genau sowas suchten wir doch für unseren neuen Feuerstellen-Platz. Also nahmen wir Maß und fuhren erstmal mit Rindenmulch und Rittersporn in den Garten. Dort angekommen konnten wir feststellen, dass die Bank ganz gut passen würde. Wir luden unsere Fracht schnell ab, fuhren neuerlich in den Baumarkt und wenig später mit unserer für 135 Euro erstandenen neuen Errungenschaft wieder retour. 

Natürlich musste die neue Bank sofort aufgebaut werden. Bevor sie auf ihren Stellplatz kam, mähte der Strauchdieb gleich noch mal den Rasen an der Feuerstelle… und den Rest der Rasenflächen gleich mit. Währenddessen machte die Strauchdiebin auf besagtem Beet hinter dem Rondell klar Schiff und brachte den Rindenmulch aus. Danach bezog unser neuer Hingucker seinen Platz an der Feuerstelle.

Wir machten eine kleine Sitzprobe und waren begeistert. Unsere Bank kann entweder als Dreisitzer oder (dank eines ausziehbaren Mittelteils) als Zweisitzer mit kleinem Tisch in der Mitte benutzt werden. Die Bilder weiter unten erklären das aber besser als Worte. Wir jedenfalls sind sehr sehr glücklich über den Kauf.

Euphorisiert griff die Strauchdiebin zu Pinsel und Carbolin und strich die Schilfmatte am Wassertank hinter der Bank an. Das Ding ist mittlerweile drei Jahre alt und seit wir den Wein der daran rankte wegschneiden mussten, nun wahrlich dahin. Der neue Anstrich machte die Matte zumindest wieder halbwegs ansehnlich. Währenddessen setze der Strauchdieb den Rittersporn ins Blumenbeet und brachte auch die beiden Clematis an ihren neuen Platz im Weinbeet.

Leider konnten wir unseren schönen neuen Sitzplatz an der Feuerstelle und unseren nun wieder einsatzbereiten Pool am Sonntag nicht genießen. Es regnete den ganzen Tag bei eher mittelprächtigen Temperaturen. Schade eigentlich. Aber vielleicht passt das ja nächste Woche besser…

Wetterdaten für die 22. Kalenderwoche

(29.05.2017 bis 04.06.2017)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*