Manchmal ist es schon komisch, wie einen die eigene Wahrnehmung trügt. Wenn wir vom diesjährigen Gartenwetter sprechen, finden wir wenig positive Worte. Gut, ein wenig wärmer war es in dieser Kalenderwoche im Jahr 2016 schon. Auf 22°C stieg das Thermometer seinerzeit. Aber über 18°C bzw. 16°C konnten wir uns auch 2017 am Wochenende freuen. Sicherlich mag es letztes Jahr insgesamt sonniger gewesen sein und wir konnten mehr Zeit im Garten verbringen. 

Doch schauen wir mal genauer zurück. Was trieben wir denn in KW18 im Vorjahr?

[…] Fleißig ging es dann gleich weiter zu den in der Vorwoche angelegten Beeten auf dem Acker. Dort säten wir Radieschen, Rauke und Rote Bete. Auf unserer Rabenburg – wie wir unser Kräutertürmchen nennen, pflanzten wir noch einen Busch Schnittlauch und säten Petersilie aus. Kresse kam derweil in unser Tomatenzelt.

Am Samstag kamen dann die Kartoffeln in die Erde. Dieses Jahr soll es die mehlig kochende Sorte Adretta sein.[…]

Interessant! Das sind doch genau die Arbeiten, die uns an diesem Wochenende in den Garten trieben. Ok, einen weiteren Schnittlauch haben wir schon vor einigen Wochen auf die neue Rabenburg gepflanzt. Das Tomatenzelt ist in diesem Jahr mit roten Kopfsalaten statt mit Kresse belegt.

Auf unserem Acker gibt es mit der Roten Bete zumindest eine Konstante. Dieses Jahr entschieden wir uns gleich gegen die teureren Samen auf Saatband, kauften dafür aber zwei verschiedene Sorten. Eines unserer Beete teilen sich somit die schon bewährte »Rote Kugel 2« und die hoffentlich ebenso ertragreiche Sorte »Cylindra«. Auf einem anderen Beet säten wir Mangold der Sorte »Vulkan« und Kohlrabi »Delikateß blauer«. Die für diese Woche letzte Aussaat stellten Markerbsen dar. Als “Kartoffel 2017” haben wir Ende März die Sorte Romanze auserkoren, welche wir am Sonntag gleich noch in die Erde brachten. Auf die eigentlich geplante zweite Sorte verzichteten wir nachdem wir sahen, das unser kleiner Kartoffelacker gerade mal etwas über die Hälfte der Saatkartoffeln beherbergen konnte.

Was gab es sonst noch? Am Mittwoch konnten wir die ersten Radieschen ernten – immerhin 410g sind es geworden. Auf unseren Blumenbeeten verblühen die Narzissen zusehens. Sie werden aber bestens von den Tulpen abgelöst, die teilweise schon in voller Blüte stehen. Sehr schöne Farbtupfer setzen außerdem Blaukissen und Teppichphlox. Den derzeit schönsten Anblick bietet aber unsere Obstwiese. Nachdem der kleine Sauerkirschbaum schon in der letzten Woche blühte, zieht sein großer Bruder nun nach. 

Den definitiv schlechtesten Anblick lieferte uns am Mittwoch unser erst kürzlich eingesetzter Sommerflieder. Dieser kapitulierte – genau wie unser weißes Tränendes Herz vor den sehr kalten 0,3°C in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. 

Wetterdaten für die 18. Kalenderwoche

(01.05.2017 bis 07.05.2017)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*