Der Montag startete noch recht schön und vor allen Dingen zur Abwechslung mal trocken. Eine wunderbare Gelegenheit, endlich den ersten Rasenschnitt zu vollziehen. Danach widmeten wir uns unserem neuen Fliederbeet.

Wie letzte Woche schon angekündigt pflanzten wir unter unserem Fliederbäumchen noch zwei Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii), ein weißes Tränenden Herz (Dicentra spectabilis ‚Alba‘), 4x Wald-Anemone (Anemone sylvestris), 2x Nelkenwurz (Geum Hybride) und drei Steinsame (Lithodora diffusa). Nach dem Angießen bedachten wir unser neues Beet noch mit einer Schicht Rindenmulch.

Auch unsere Rabenburg bekam ihre bereits angekündigte Neubepflanzung. Auf dem “Bergfried” können jetzt Berg-Bohnenkraut (Satureja montana), Knobi-Gras (Tulbaghia violacea) und Thymian (Thymus vulgaris) mit dem bereits vorhandenen Rosmarin (Rosmarinus officinalis) um die Wette wachsen.

Im unteren Bereich der Burg ergänzt ein weiterer im Topf gekaufter Schnittlauch (Allium schoenoprasum) die Bepflanzung. Derzeit sehen wir glücklicherweise unseren im letzten Jahr gekauften Garten-Salbei (Salvia officinalis ‘Purpurascens’) wieder austreiben und auch der Bärlauch (Allium ursinum) steht wieder “gut im Blatte”.

Nach diesem sonnigen Montag meinte es der April dann erneut nicht gut mit uns. Bedeckter Himmel, Regen und teils auch Wind vermiesten uns weitere Gartenaufenthalte. Der Donnerstag taugte direkt nach der Arbeit zumindest zur allerersten Ernte in diesem Jahr: 1,2kg Rhabarber konnten wir mit nach Hause nehmen. Bei der Gelegenheit drehten wir natürlich gleich die in der Vorwoche schon erwähnte Blüte ab. 

Den Samstag verbrachten wir bei durchwachsenem Wetter mit kleinen Vorbereitungs-Einkäufen für das angebrochene lange Wochenende. In unserem Baumarkt besorgten wir uns 6x Zauberschnee (Euphorbia hypericifolia), vier Margeriten und einen Sack Pflanzerde zur Bepflanzung unserer Körbe, Kästen und Töpfe. Außerdem fand ein neues rundes Grillrost und ein wenig Holz für das am Sonntag anstehende Maifeuer den Weg in unseren Garten.

Der Sonntag sollte laut Wettervorhersage der schönste Tag der Woche mit Sonnenschein und 0% Regenwahrscheinlichkeit werden. Soweit stimmte das auch. Leider mischten sich zu diesem Sonnenschein einige Wolken und ein recht kühler Wind. Zum Frieren kamen wir allerdings nicht. Während der Strauchdieb die Restauration des Fuhrwagens fertigstellen konnte kümmerte sich die Strauchdiebin um die schon angesprochene Bepflanzung all unserer Blumenkästen und -Körbe.

Nach getaner Arbeit weihten wir unseren neuen Grillrost auf der Feuerstelle mit Backkartoffeln und Rindersteak zünftig ein. Den Abend beschlossen wir gemütlich mit einem kleinen Feuer – ganz wie es sich zur Walpurgisnacht in unseren Breiten gehört.

Wetterdaten für die 17. Kalenderwoche

(24.04.2017 bis 30.04.2017)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*