So ganz typisch verläuft dieser November wettertechnisch nicht. Letzte Woche hatten wir noch Sonnenschein und Temperaturen, die eher spätsommerlich waren. Diese Woche war es zwar (bis auf den Samstag) recht warm, dafür machte sich aber ansonsten das normale Novemberwetter breit. Es war regnerisch, wolkig, neblig…

Uns veranlasste das nun nicht unbedingt zu großen Gartenaktionen. Aber wir konnten bei den zwei Besuchen in dieser Woche dann doch noch interessante Dinge entdecken. Zum Beispiel sind an unserer Lenzrose (Helleborus orientalis) unter dem alten Blattwerk schon kleine Knopen zu erkennen. Das ist aber nicht so verwunderlich, schließlich will die Frühlings-Christrose (wie die Lenzrose auch genannt wird) noch im Winter blühen.

Interessanter war das schon die zweite (oder gar dritte) Blüte des Mutterkraut (Tanacetum parthenium) am Tomatenzelt oder auch eine Blüte am Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera macrophylla) unter den Heidelbeeren. Die haben mittlerweile ihr gesamtes Blattwerk abgeworfen – genau wie auch die Forsythie (Forsythia x intermedia).

Praktische Arbeiten bestanden einzig darin, die Waldrebe (Clematis) abzuschneiden, die Zweige des Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) an selber Stelle am Rankgerüst zu befestigen und Dill zu ernten.

Achja – und wir holten unsere Fahne an der Laube ein. Das ist immer so ein kleines „Ritual“, welches das Ende der Gartensaison bedeutet.

Wetterdaten für die 46. Kalenderwoche

(09.11.2015 bis 15.11.2015)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*