So langsam finden wir großen Gefallen am April 2018. Nach kleinen Startschwierigkeiten präsentiert sich der eigentlich als eher wechselhaft bekannte Monat von einer sehr sonnigen, teils fast schon sommerlichen Seite. 

Wir nutzten das tolle Wochenendwetter – neben dem derzeit üblichen Unkraut jäten – für kleinere Verschönerungsarbeiten. So gefielen uns die in die Jahre gekommenen Schilfmatten an der Sichtseite des Kompost und am Wasserfass bei der Feuerstelle überhaupt nicht mehr. Wir besorgten also entsprechenden Ersatz und brachten ihn an genannten Orten an.

Ebenfalls nicht mehr ganz so toll sah die Bank an unserer Feuerstelle aus. Sie steht halt das ganze Jahr, jedwedem Wetter ausgesetzt im Freien. Klar, dass das seine Spuren hinterlässt. Wir entschlossen uns also dazu, ihr einen neuen Anstrich mit Holzlasur zu verpassen.

Und sonst so? Tja, wenn man sich auf den Blumenbeeten so umschaut dominieren derzeit noch eher die Gelbtöne. Die Narzissen blühen, ebenso das Scharbockskraut vor der Laube und auf der Wiese. Der große Hingucker ist allerdings im Moment die Forsythie. Sie blüht dieses Jahr wieder wahnsinnig üppig und springt einem schon von Weitem ins Auge. Bald wird es aber richtig bunt werden. Die Tulpen stehen schon in den Startlöchern und warten auf ihren großen Auftritt.

Diesen Beitrag kommentieren

*