Bevor – wie im Titel angesprochen – zum Wochenende der erste Schnee den Garten in ein winterliches weiß hüllte, musste zum Mittwoch die Glattblatt-Aster (Symphyotrichum novi-belgii) abgeräumt werden. Damit ist unser Pergolabeet mittlerweile leer.

Außerdem haben wir die letzten Paprika aus dem Schuppen geernet. Da sich die Sonne über die erste Wochenhälfte kaum mehr gezeigt hatte und die weiteren Aussichten nicht nur trübes sondern auch kühleres Wetter prognostizierten, sahen wir keine Chance mehr für ein weiteres Nachreifen unseres letzten noch verbliebenen Gemüses.

Am Samstag haben wir dann halbwegs schönes Wetter dazu genutzt, unsere empfindlicheren Pflanzen winterfest zu machen. Unsere Rosen (Rosa) bekamen Anhäufungen aus Laub. Hibiskus (Hibiscus), Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla),  Japanische Azalee (Azalea japonica), Lorbeer (Laurus nobilis) und Rosmarin (Rosmarinus officinalis) packten wir in Schilfmatten, die wir mit etwas Laub “füllten” und mit Vließ letztendlich ummantelten.

Gerade noch rechtzeitig, wie sich bereits am Sonntag herausstellen sollte. Die Strauchdiebe schauten nicht schlecht, als draußen alles weiß war. Natürlich musste ob dieser Tatsache ein eigentlich ungeplanter Ausflug in den Garten stattfinden um die “weiße Pracht” entsprechend fotografisch festzuhalten. Wer weiß schon, wie der diesjährige Winter sich so entwickelt. Letztes Jahr hatten wir gefühlte 4 Tage, an denen der Schnee tatsächlich mal liegen blieb.

Wetterdaten für die 47. Kalenderwoche

(16.11.2015 bis 22.11.2015)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*