In dieser Woche widmeten wir uns recht ausgiebig dem Bereich unseres Gartens, auf dem wir unser Gemüse anbauen. Dieses Stück nennen wir großspurig “den Acker” – auch wenn er nur 5 kleine Beete beherbergt.

Auf einem haben wir Anfang Mai Rote Bete ausgesäht. Wir wollten es uns an der Stelle einfach machen und verwendeten Samen auf Saatband. Ziel war es, die Pflänzchen nach der Keimung nicht vereinzeln zu müssen. Leider gelang das weder im Vorjahr noch dieses Jahr: Die Samen waren keinesfalls wie angepriesen gleichmäßig in dem Band verteilt und so war eine der Wochenaufgaben dann doch wieder das verziehen der Roten Bete. Nächstes Jahr werden wir uns den Mehrpreis eines solchen Saatbandes wohl sparen.

Unsere vor 2 Wochen gesteckten Erbsensamen sind dieses Jahr weitaus gleichmäßiger aufgegangen als im Vorjahr. Hier brauchten wir nur an wenigen Stellen ein paar Körnchen nachlegen. Das letzte Beet auf unserem Acker bestückten wir mit Mangold und mit selbstgezogenen Kohlrabipflänzchen. Wir entschieden uns 2016 tatsächlich mal gegen eine blaue Sorte und versuchen es mit der weißen Sorte “Superschmelz“.

Von unseren eigens ausgesäten und hochgepäppelten Tomaten– und Paprika ist nach der Bestückung unseres Zeltes noch immer eine recht stattliche Anzahl an Pflänzchen übrig. Daher kam der Strauchdieb nicht umhin, nochmals in einige Pflanzkübel und Erde zu investieren. So konnten wir zumindest noch 3 Paprika und 2 Tomaten unterbringen.
Für einen kleinen Test ist ganz nebenher auch noch gesorgt: Wir erwarben einen Sack Rinderdung-Pellets, den wir nach Anweisung in die neuen Kübel mit einbrachten. Wollen wir doch mal schauen, ob diese Düngergabe tatsächlich praktischen Nutzen hat.

Aber nicht nur säen und auspflanzen konnten wir: Bereits am Montag ernteten wir 780g Rhabarber – bis zum letzten Erntetermin am 24. Juni können wir hier sicher noch einmal leckere Stangen gewinnen.

Auf unseren Blumenbeeten öffnen derweil verschiedene Schwertlilien (Iris) und Gelbe Taglilien (Hemerocallis lilioasphodelus) zusehens ihre Blüten und tauchen den Garten in schöne Gelb-, Blau- und Lilatöne. Auch unsere Akeleien (Aquilegia) bringen noch immer schöne Farbtupfer in die Beete.

Auf dem Rondell gibt es – zumindest was die Blüte angeht – in diesem Jahr sogar zwei Debütantinnen: Zum einen erfreut uns die Sonnenbraut (Helenium hoopesii) mit schönem gelben Flor und zum anderen blüht auch das Blutrote Fingerkraut (Potentilla atrosanguinea) zum ersten Mal in unserem Garten.

Das Wetter gab in dieser Woche schon weniger Grund zur Freude. Zwar befanden sich die Temperaturen auf einem durchaus hohen Niveau, doch kam es sehr regelmäßig auch zu Gewittern und teilweise starkem Regen. Schuld daran sind zwei Tiefdruckgebiete, die auf den Namen Elvira und Frederike hören. Meteorologen sprechen von einer “derzeit sehr beständige Großwetterlage “Tief Mitteleuropa”“.

Wetterdaten für die 22. Kalenderwoche

(30.05.2016 bis 05.06.2016)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

 

 

Diesen Beitrag kommentieren

*