… macht bekanntlich der Mai. Das Motto passt dementsprechend gut zu dieser Gartenwoche.

Am Montag bepflanzten wir beispielsweise unseren Weidekorb erneut mit Gold-Zweizahn (Bidens ferulifolia) und die Hängekörbe an der Pergola mit Fuchsien. Die Pflanzen waren uns Mitte April in einer Frostnacht leider erfroren. Links und rechts neben die Rabenburg setzten wir wie 2013 wieder 2 Duftsteinrich (Lobularia, Alyssum maritimum) in der Hoffnung auf einen ähnlich üppigen Wuchs wie damals. Unser Fuhrwagen bekam einen dritten Blumenkasten in die Mitte gesetzt. Da hinein pflanzten wir 3x Großblütiges Mädchenauge (Coreopsis grandiflora).

Am Dienstag gings dann mit dem Gemüse weiter. Wie pflanzten 2x Zucchini auf das vorderste Beet des Ackers, bestückten das Tomatenzelt mit 4 gezogenen Tomaten unbekannter Art von einem Gartenfreund und 2x Harzfeuer. Die rechte Seite des Tomatenzeltes zweckentfremdeten wir für 4 selbstgezogene Chili-Pflänzchen, die wir aus den auf der Heimfahrt ausgefallenen Samen unserer Chili-Kette von der Leipziger Messe gezogen hatten. Ein 5. Pflänzchen kam rechts neben das Bohnengerüst. Wollen wir doch mal schauen ob sich Freiland- oder Zeltanbau besser macht. Fast im Freiland – eher in einem Topf vor dem Tomatenzelt – fand eine Cherrytomate ihren Platz.

Am Donnerstag konnten wir dann fast das komplette liegengebliebene Laub der Frühblüher (Krokusse, Blausterne) entfernen. Dadurch wurde auf dem Rondell wieder Platz für Nachpflanzungen. Daher machten wir am Samstag gleich mal einen Abstecher zum hiesigen Baumarkt und besorgten uns 2x Baldrian (Valeriana), 2x Spinnenblume  (Tarenaya hassleriana), 3x Feuersalbei (Salvia splendens), 2x Ziersalbei (Salvia nemorosa) und einen Orientalischen Mohn (Papaver orientale) ‘Orange Glow’. Das alles steht nun in den durch die Frühblüher hinterlassenen Lücken.

Am Sonntag mussten wir dann leider mit der Schere an die jungen Triebe unseres Buchsbaums. Der Buchsbaumblattsauger (Psylla buxi) machte sich da so arg zu schaffen, dass wir keine andere Wahl mehr sahen – schade eigentlich. 2 neue Blumenpflanzen durften auch noch bei uns einziehen. Viel wissen wir über die Beiden leider noch nicht. Eine blüht wohl gelb, die andere blau. Hier heißt es nochmal recherchieren, wenn die Blüten zu sehen sind.

Apropos Pfingstsonntag: Schon der Forsythie (Forsythia × intermedia) zu Ostern sagten wir einen inneren Kalender nach als sie pünktlich am Ostermontag in voller Blütenkracht dastand. Selbiges gilt jetzt auch für unsere Pfingstrose (Paeonia). Die öffnete zum Pfingstsonntag ihre erste Blüte.

Wetterdaten für die 21. Kalenderwoche

(18.05.2015 bis 24.05.2015)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*