So langsam überschlagen sich im Garten die Ereignisse. Schon in der letzten Woche haben wir viel zu tun gehabt. Diese Woche passierte wieder so einiges.

Am Montag blühte beispielweise unser Flieder. Wir kauften den Baum letztes Jahr und er bracht dieses jahr exakt die selben 3 Blüten mit relativ wenig Laub hervor. Irgendwie fühlt er sich nicht so recht wohl. Im Gegensatz zu den Milchsternen (Ornithogalum) – die haben sich prächtig vermehrt. Und während die Strauchdiebin jene Pflanze im letzten Jahr noch als vermeintlich abgeblühte Blausterne (Scilla) hielt und abschnitt, durften sie dieses Jahr auch ungestört zur Blüte kommen.

Dienstag konnten wir das erste Landkärtchen (Araschnia levana) sichten.Unser Zierlauch (Allium) steht nun in voller Blüte während das Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) langsam abblüht. Am Garteneingang pflanzten wir einen weiteren Polster-Phlox (Phlox subuata) in pink. Auch haben wir unsere Dahlien (Dahlia) haben den Weg in die Erde gefunden. Außerdem haben wir unsere Stangenbohnen gesteckt.

Am Freitag kamen dann auch unsere Gladiolen (Gladiolus) ins Beet. Viel Hoffnung machen wir uns da aber nicht – die Zwiebeln haben wir allem Anschein nach nicht richtig gelagert. Einige schimmeln, andere sind Brutzwiebeln die dieses Jahr nicht blühen werden.

Den Samstag verbrachten wir mit der Beschaffung unseres Fuhrwagens und dessen Bepflanzung. Wir entfernten den Winterschutz an unseren empfindlichen Pflanzen, setzten weiteren Männertreu (Lobelia erinus) am Kompostbeet ein und pflanzten 3x Feuersalbei (Salvia splendens) auf die gelb/rote Seite des Rondells. Am Abend grillten wir mit Freunden.

Am Sonntag bepflanzten wir dann schließlich auch das neue Pergolabeet nach der Stellprobe in der Vorwoche mit den Pflanzen von der Messe in Leipzig und dem Staudenmix von Aldi.

Warum die Hektik diese Woche, werdet ihr euch fragen. Na klar! Offiziell sind die Eisheiligen vorbei. Das Gärtnern kann also in vollen Zügen losgehen!

Wetterdaten für die 20. Kalenderwoche

(11.05.2015 bis 17.05.2015)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*