Ofengemüse mit Kräuterquark

 

Ofengemüse mit Kräuterquark

Ofengemüse mit Kräuterquark

Vielleicht habt ihr wie wir viel leckeres Gemüse im Garten. Damit lässt sich ganz fix ein leckeres Essen zaubern.
5 aus einer Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht, Vegetarisch
Land & Region: Deutsch
Keyword: Karotten, Kartoffel, Knusperkartoffeln, Kohlrabi, Möhren, Vegetarisch
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Portionen: 2 Personen

Zutaten

Ofengemüse

  • 6 Kartoffeln (mittelgroß)
  • 2 große Möhren
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 2 rote Zwiebeln
  • Rosmarin, Thymian, Curry, Paprikapulver (alles optional und nach Geschmack)
  • Majoran, Muskat, gem. Kümmel, Chili (alles optional und nach Geschmack)
  • Olivenöl (evtl. etwas Knobiöl)

Kräuterquark

  • 500 g Quark
  • Salz, Pfeffer (nach Geschmack)
  • Schnittlauch, Petersilie, Dill
  • evtl. Bärlauch, Kresse, Knobigras
  • Milch (nach Konsistenz)
  • 1 Prise Zucker (oder Zückli)

Anleitungen

Ofengemüse

  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Kartoffeln, Möhren und Kohlrabi schälen. Die Zwiebeln häuten. Kartoffeln und Zwiebeln in Spalten, die Möhren und den Kohlrabi in dickere Stifte schneiden. Alle sin eine Schüssel geben zu der ihr einen Deckel habt.
  • Alle oben angegeben Gewürze zugeben. Olivenöl drüber träufeln. Die Schüssel verschließen und alles kräftig durchschütteln. Das Gemüse auf ein Backblech geben (mit Backpapier) und in den Ofen geben.
  • Stecht und ab und an mit einem Messer in das Gemüse und schaut ob es weich ist. Es sollte auch schön goldbraun sein.

Kräuterquark

  • Quark in eine Schüssel geben. Salz und Pfeffer dazugeben und alle Kräuter die ihr in eurem Quark mögt. Die oben angegebenen sind nur Vorschläge. Auch ganz klein geschnittene rote Zwiebel ist lecker. Damit der Quark nicht zu dick ist gebt etwas Milch hinzu bis euch die Konsistenz gefällt. Etwas Zucker oder Zückli ist meist nötig um en Geschmack abzurunden da das Ganze sonst zu sauer ist.

Notizen

Ofengemüse mit Kräuterquark

Related Posts

Diesen Beitrag kommentieren

Rezeptbewertung