Die Woche startete noch richtig schön. Daher waren wir am Montag sehr motiviert. Vor einiger Zeit hatten wir Samen von Lupinen, Silberblatt und Gloxinie in kleine Töpfchen ausgesät. Mittlerweile sind daraus recht stattliche Pflänzchen gewachsen. Während wir uns bei Silberblatt und Gloxinie noch nicht so recht sicher sind, wo unsere Schützlinge mal ihren Platz finden, konnten wir wenigstens die Lupinen auf dem Weinbeet an ihren endgültigen Standort verpflanzen.

Auf unserem Hochbeet konnten wir in dieser Woche die Frühlingszwiebeln “Freddy” ernten. Wir waren sehr erfreut über die knapp über 1kg Ernte. Da wir hier natürlich nicht alles direkt verwerten konnten, froren wir die Zwiebelchen kleingeschnitten ein.

Ab Mittwoch wurde es dann eher ungemütlich und regnerisch. Uns kam das gar nicht so ungelegen, da es im Haushalt auch einiges zu tun gab. Im Garten wurden wir erst zum Wochenende wieder aktiv. Da galt es vor allem, ein wenig Ordnung zu schaffen. Hier und da haben wir Stauden zurück geschnitten und Unkraut beseitigt. Ernten konnten wir noch einige Stangenbohnen und Radieschen

Freuen können wir uns schon auf eine größere Tomatenernte in der nächsten Woche. Auch unsere Paprikas reifen so langsam und die Buschbohnen werden wohl ebenso bald eine erste Ernte geben. Auf den Blumenbeeten erfreuen wir uns derweil an blühender Gelenkblume, Echinacea, Herbstsonnenbraut oder Cosmea. Es sieht tatsächlich schön bunt aus. 

Ernte:

1027g Frühlingszwiebeln (Freddy)
206g Tomaten (Costoluto Genovese)
930g Radieschen (Größtes: 96g)
820g Eiszapfen (Größtes: 127g/28cm)
1340g Stangenbohnen

Blick in den Garten

Bild 1 von 25

Die imposante Herbst-Sonnenbraut (Helenium autumnale) steht trotz Stützen wieder ein wenig windschief.

Wetterdaten für die 32. Kalenderwoche

(07.08.2017 bis 13.08.2017)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*