Buschbohnen

Die Gartenbohne (Phaseolus vulgaris), auch Grüne Bohne oder österreichisch Fisole, in Kärnten Strankerl genannt, ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae). Je nach Wuchsform wird die Art auch als Buschbohne oder Stangenbohne bezeichnet. (Wikipedia)

Boden
Buschbohnen bevorzugen lockere, humose Böden. Zu saure Böden sollte man vorkalken.

Standort
Buschbohnen lieben sonnige oder zumindest helle Standorte, die idealerweise windgeschützt sind.

Kälteverträglichkeit
Buschbohnen mögen es warm. Temperaturen unter 8°C vertragen sie nicht so gut. Daher in kälteren Regionen auf die Sortenwahl achten und bestenfalls erst nach den Eisheiligen stecken.

Wasserbedarf
Buschbohnen sind recht genügsam. Vor dem Blühen sollte man sie 1x pro Woche gießen, da zuviel Feuchtigkeit eher das Blattwachstum statt die Fruchtbildung fördert. Während der Blüte und Fruchtbildung gießt man häufiger.

Aussaat
Freiland: Mitte Mai, wenn keine Spätfröste mehr auftreten
Vorzucht: In Töpfen ab Mitte April (bei ca. 23°C)

Kulturfolge
Gute Vorgänger: Gurken, Tomaten, Kohl, Kartoffeln
Schlechte Vorgänger: andere Hülsenfrüchte

Diesen Beitrag kommentieren

*