Letztes Jahr haben wir genau in dieser Kalenderwoche angegrillt. Bei 13°C war das durchaus angebracht. In diesem Jahr sieht das vollkommen anders aus. Die Meteorologen sprechen derzeit eher von nasskaltem Novemberwetter. Wir stimmen uneingeschränkt zu. Und wir haben in diesem Zuge gelernt, das Hochdruckgebiete im Winter weit weniger positiv sind als im Sommer. Naja – wie der Titel schon sagt: es ist kein Frühling in Sicht.

Im Garten sieht man das recht gut. Waren die letzte Monate eher zu warm und zeigten daher Narzissen und Tulpen weit eher als üblich ihre Triebe, ist jetzt ein Stillstand im Wachstum eingetreten. So gibt es – abgesehen von einem ersten Austrieb eines Blausternes (Scilla) – wenig Neues zu sehen. Weiterhin bestimmen Schneeglöckchen (Galanthus nivalis), Orientalische Nieswurz (Helleborus orientalis), Märzenbecher (Leucojum vernum) und zumindest im Ansatz schon das Gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) das Bild.

Umso schöner ist es dann natürlich, wenn man sich abseits der Vegetation an anderen Dingen im Garten erfreuen kann. So wie wir in dieser Woche. Letzten Samstag hatten wir ja im örtlichen Baumarkt eine neue Bank und einen neuen Tisch für unsere Veranda vor der Laube erworben. Diese haben wir am Dienstag dann abholen wollen. Uns wurde zugesagt, dass wir den Neuerwerb direkt am Warenlager bekommen. Dem war natürlich nicht so!

Die Kollegen hatten wohl vergessen, unsere Gartenmöbel zurechtzulegen. So warteten wir mit dem Firmen-Transporter des Strauchdiebes etwa 20 Minuten und beschäftigten währenddessen bis zu 4 Mitarbeiter des Marktes mit unserem Anliegen. Aber auch nach langer Suche im Lager wurden die geschäftigen Angestellten nicht fündig – die von uns gewünschte Farbversion war einfach nicht mehr vorrätig. Letztendlich packten wir dann das aufgebaute Ausstellungsstück in den Sprinter. Der war glücklicherweise groß genug. Netter Nebeneffekt: Wir konnten uns den Zusammenbau im Garten sparen.

Daheim geht es derweil mit unserer Anzucht weiter. Unsere Paprika entwickeln sich sehr gut, bei dem Tomaten sind wir uns weiterhin ein wenig unsicher, ob die nicht noch vergeilen wollen. Daher warten wir mit der zweiten Aussaat noch bis nächste Woche. Dafür haben wir Anfang der Woche zwei Schalen mit den im letzten Urlaub gesammelten Samen von Stockrosen (Alcea rosea) bestückt. Wir hoffen, dass wir sie durch die zeitige Aussaat davon überzeugen können, noch in diesem Jahr zu blühen.

Wetterdaten für die 10. Kalenderwoche

(07.03.2016 bis 13.03.2016)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*