Vegetarische Reispfanne

 

Vegetarische Reispfanne

Vegetarische Reispfanne

Im Vorrat befinden sich noch ein paar angeschrumpelte Paprikas? Und ein halber Brokkoli ist vom letzten Abendessen über? Auch die Pilze sehen nicht mehr so toll aus? Dann eignet sich dieses Rezept ebenso gut als "Resteverwertung". Was natürlich nicht heißen soll das das Ganze auch mit frischen Zutaten super gelingt. 😉
Keine Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht, Vegan, Vegetarisch
Keyword: Brokkoli, Champignons, Gemüsepfanne, Paprika, Reis, Tomaten, Vegan, Vegetarisch, Zwiebeln
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 200 g Basmatireis
  • 2 Zwiebeln
  • 200 g Champignons
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 Paprikaschote
  • 1/2 Brokkoli
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Paprikapulver (rosenscharf )
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • Fetakäse nach Geschmack (optional)

Anleitungen

  • 200 g Reis in 400 ml Wasser mit 1 TL Salz zum kochen bringen. Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren, den Deckel auf den Topf setzen und ca. 20 Minuten ziehen lassen, bis das Wasser vollständig verdampft ist. Topf vom Herd nehmen.
  • Zwiebeln abziehen und fein schneiden. Brokkoli und Paprika putzen und waschen. Champignons abbürsten. Alles in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Brokkoli evtl. blanchieren und als erstes hineingeben. Danach Zwiebeln und Paprika dazu. Wir empfehlen die Pilze extra zu braten, da diese oft viel Wasser lassen, was dazu führen kann das das restliche Gemüse nicht brät sondern zwischenzeitlich kocht.
    Gehackte Tomaten hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Paprikapulver abschmecken. Solange garen bis das Gemüse bissfest ist. Wer mag (dann ist es nicht mehr vegan) kann Fetakäse hineinbröseln und verschmelzen lassen.
  • Entweder den Reis separat auf einen Teller anrichten und die Gemüsepfanne dazugeben oder schon vorm Anrichten alles in der Pfanne vermengen.

Notizen

Vegetarische Reispfanne

Related Posts

Diesen Beitrag kommentieren

Rezeptbewertung