Die letzte Woche in Gang gebrachte Paprika-Aussaat nimmt langsam Fahrt auf. So konnten wir in allen unseren Anzuchtschalen bereits am Montag erste kleine Keimlinge sehen, die im Laufe der Woche ein schönes Wachstum hinlegten. Ein wenig Hilfe erhalten die kleinen Pflänzchen seit Mittwoch von einer LED Pflanzenlampe, mit der wir zwischen 17 Uhr und 23 Uhr die Tageslichtstunden ein wenig verlängern. Das scheint uns (auch ohne direkten Vergleich) auf jeden Fall eine gute Investition zu sein, da Paprika ja doch viel Licht braucht. 

Apropos Vergleich: Letzten Sonntag hatten wir einige Paprikasamen nach einem Tipp aus dem Internet ausgesät. Dort hieß es, dass man die Keimung beschleunigen könne, wenn man die trockenen Samen für 5 Stunden in 50°C warmes Wasser legt und sie dann noch 2-3 Tage in feuchtem Küchenpapier warm stellt ehe man sie in die Anzuchterde bringt.

Irgendwie funktionierte das bei uns bisher nicht so toll. Während unsere trockenen Samen 5-6 Tage brauchten ehe sie keimten (normal seien wohl 10-15 Tage), ist bei den vorher eingeweichten Samen nach mittlerweile 7 Tagen noch nichts zu sehen. Den Mehraufwand kann man sich dann wohl doch sparen.

Das Wetter konnte uns in dieser Woche anfangs noch wenig überzeugen. Wie die Wochen davor war es großteilig wolkenverhangen und trüb, dazu weiterhin kalt. Zum Wochenende allerdings besserte sich die Wetterlage und wir konnten uns über die ersten wirklich schönen Wintertage mit Sonnenschein freuen. Die nutzen wir natürlich für Spaziergänge in der Natur und auch für einige Bilder im Garten.

Wetterdaten für die 03. Kalenderwoche

(16.01.2017 bis 22.01.2017)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*