In der letzten Kalenderwoche des Vorjahres berichteten wir unter anderem, dass wir am 30.12. unserem Garten den letzten Besuch abstatteten. Seinerzeit entdeckten wir sich öffnende Knospen der Kamtschatka-Heckenkirsche (Lonicera caerulea var. kamtschatica). Auch unsere Primel (Primula) öffneten vor einem Jahr schon ihre Blüten so langsam.

Beide Beobachtungen können wir in diesem Jahr am selben Tag noch nicht machen. Sicherlich wird das an einem im Vergleich zu 2015 bisher etwas kälterem Winter liegen. Das sieht man übrigens auch an unserer Schneerose (Helleborus ×hybridus) – die zeigte tatsächliche schon Anfang Dezember 2015 Blüten.

Wir besuchten unseren Garten am Donnerstag das erste Mal. Es war relativ trübe, aber zumindest regnete es nicht. Der Strauchdieb nutzte die Zeit, um im Sommer ergatterte Mispel-Kerne in den frostfreien Boden im Tomatenzelt zu pflanzen um sie zu “stratifizieren“. Die Kerne benötigen nämlich eine Frostphase, um keimen zu können. Das kann künstlich im heimischen Gefrierfach oder eben einfach im Freiland erfolgen. Wir wollen mal schauen, ob da im Frühjahr irgendwas passiert. Die einfachere und schnellere Vermehrungsmethode bestünde eigentlich im Setzen von Stecklingen. Da wir aber nunmal nur die Kerne von gekauften Mispeln zur Verfügung haben, versuchen wir es halt mal so.

Der vorletzte Tag des Jahres brachte dann tatsächlich nochmal Sonnenschein und den nutzten wir zumindest, um noch einmal einige Bilder zu schießen. Damit endete unser Gartenjahr 2016. Wir freuen uns allerdings schon auf 2017 und müssen diesbezüglich garnicht mehr so lange warten. Wir starten nächstes Jahr wohl schon Anfang Januar mit der Anzucht von Paprika.

Wetterdaten für die 52. Kalenderwoche

(26.12.2016 bis 01.01.2017)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*