Ja, auch die Strauchdiebe brauchen mal Urlaub. In dieser Woche ging es für uns in den Harz – genauer gesagt ins wunderschöne Quedlinburg.

Ganz generell betrachtet der geneigte Kleingärtner wohl so einige Dinge im Urlaub mit anderen Augen. So führte uns unsere Sightseeing-Tour bereits am Dienstag auf den Quedlinburger Schlossberg, wo unter anderem auch ein Schlossgarten mit schön angelegten Rabatten und ein kleiner Kräutergarten mit heimischen Heilkräutern zu bewundern war. Für uns war das kleine Refugium mit all den Kräutern weitaus interessanter als der Domschatz oder die Krypta – für letztere bezahlten wir hingegen sogar Eintritt 😉

Direkt danach ging es zum Abteigarten. Das am Fuße des Schlossberges gelegene Areal besaß im 18.Jh. beiderseits seiner auf das Schloss ausgerichteten Mittelachse neben Obstbäumen und Nutzbeeten aufwendig gestaltete Lustparterres. Infolge der Auflösung des Stiftes im Jahr 1803 wurde der Garten zunächst verpachtet und 1827 verkauft und diente fortan dem Erwerbsgartenbau. Als ein Zentrum der Saatzucht erlangte er internationale Bedeutung.

Der nächste gartenrelevante Abstecher führte uns am Mittwoch zur Teufelsmauer bei Weddersleben. Fast noch bevor wir die Sandsteinformationen jener Mauer sahen, erspähten wir einen kleinen Garten. Der so genannte Teufelsmauergarten wurde vom Förderverein Teufelsmauer Weddersleben auf einer Fläche von 1500 m² angelegt und zeigt einheimische Pflanzen der Nordharzflora.

Nicht weniger interessant war am Samstag auch der Besuch der Roseburg. Dieses, erst 1907 erbaute Burggelände hatte für uns so einiges zu bieten.Beispielsweise die 100m lange, terrassierte Wasserachse. Oder auch all die Skulpturen, Grotten und Kleinarchitekturen. Man sah vor Ort deutich Anleihen der italienischen Renaissance, des Barock und englischer Landschaftsgärten. Das war echt beeindruckend und wir würden dieses Kleinod als echten Geheimtipp werten.

Unseren Garten bewirtschafteten derweil die Eltern des Strauchdiebes. In Ostsachsen herrschten in dieser Woche weit höhere Temperaturen als bei uns im Ostharz. Da gab es so einige Kannen Wasser auszubringen. Wir sind sehr gespannt, wie unser Garten nach einer Woche Abwesenheit aussieht.

Wetterdaten für die 33. Kalenderwoche

(10.08.2015 bis 16.08.2015)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*