Pünktlich zum Ostermontag überlegte sich die Forsythie (Forsythia × intermedia), ihre Blüten in reichlicher Anzahl zu öffnen – als ob sie einen Kalender eingebaut hat ;-).

Am Donnerstag hat der Strauchdieb die Granitsteine am rechten Rondellrand zementiert. Die Steine dort lagen entweder sehr locker oder lösten sich direkt aus ihrer Position. Natürlich wippten sie auch entsprechend gefährlich, wenn man sie mal betrat. Die Arbeit lief bei 15°C ganz gut, man kam schnell voran. Zum Nachmittag war dann auch der Zement trocken, erste Belastungstests ließen erfolgreichen Vollzug erahnen. Tja… dann hieß es nur noch, 2 ausgetauschte Steine irgendwo anders zu deponieren. Das klappte beim Ersten wunderbar, er fand an einer anderen Ecke eine neue Bestimmung als Randabschluss. Nummer 2 sollte direkt neben ihm platziert werden. Leider war die Hand-Auge-Koordination nicht zu 100% aktiv – ein Stein prallte mit einiger Wucht gegen den anderen – des Strauchdiebs rechter Mittelfinger steckte allerdings auch noch dazwischen. AUTSCH! Da halfen auch die Arbeitshandschuhe nichts… hier entstand eine ordentliche Quetschung.

Freitag gab es daher eine kurze Auszeit bei den Gartenarbeiten. Dafür gings am Wochenende dann wieder heiß her. Heiß ist übrigens wörtlich zu nehmen – mit 21.9°C erlebten wir einen sehr schönen Samstag. Wir nutzten ihn, um unsere vorhandenen 4 Purpurglöckchen (Heuchera) an den vorderen rechten Rand der neu zementierten Rondellseite umzusetzen. Am hinteren rechten Rand fanden je 2x Frühlings-Fingerkraut (Potentilla neumanniana) und 2x Blutrotes Fingerkraut (Potentilla atrosanguinea) und 3x Gämswurz (Doronicum orientale) ihren Platz.

Außerdem pflanzten wir unter unsere Fichte noch 4 Ginster (Genista) in verschiedenen Farben. Meine Eltern meinen, die würden in der Kleingartenanlage ob des Bodens wohl eher nichts werden – wir schaun mal…

Auch der Sonntag war mit 17,6°C wieder angenehm warm. Unsere großen Narzissen (Narcissus pseudonarcissus) auf dem Rondell dankten dem Wetter das mit schönen gelben Blüten, auch die  Blüten unserer Stern-Magnolie (Magnolia stellata) öffnet ihre Knospen so langsam. Unsere Kamtschatka-Heckenkirsche (Lonicera caerulea L. var. kamtschatica) wird ebenfalls bald blühen – mal schauen ob uns die teils doch recht sauren Früchte im Mai besser schmecken als im Vorjahr ;-).

Wetterdaten für die 15. Kalenderwoche

(06.04.2015 bis 12.04.2015)
Außentemperaturen
Tiefsttemperatur
Hösttemperatur
Tagesdurchschnitt
Bodentemperatur

Diesen Beitrag kommentieren

*