Der Eulenwall ist ein weiterer kleiner Abschnitt unseres Gartens, dem wir aufgrund eines Dekogegenstandes (eine Eule aus Ton) einen Namen gegeben haben.

2013-07Vor der Umgestaltung fristeten hier 3 Buchsbäume (Buxus sempervirens) ihr Dasein. Das immergrüne, kleinblättrige Laubwerk mag jahreszeitenunabhängig zwar durchaus dekorativ sein – an der Stelle gefiel uns der Buchs allerdings nicht so recht. Da war eindeutig mehr drin!

2013-09-01 vorherSo grübelten wir nach Fertigstellung der Rabenburg auch über die Neugestaltung dieses Bereiches. Etwas separiert war die Fläche durch Granitsteine nach hinten eh schon – und so lag eigentlich nichts näher, als das Thema “Stein” direkt aufzugreifen. Wir entschieden uns dazu, hier ein Zwischending aus Kiesbeet und Steingarten anzulegen.

2013-09-5 Sand- und ErdschichtDie Arbeiten dazu begannen im September 2013. Zuerst wurden die Buchsbäume vorsichtig ausgegraben und an einen neuen Standort (seitlich der Laube) verpflanzt. Danach hoben wir eine reichliche Schicht der alten Erde aus um dann eine 5cm starke Sandschicht einzubringen, die wir mit Unkrautvlies abdeckten. Darauf kam dann eine etwa ebenso dicke Schicht Blumenerde, die wir abermals mit Unkrautvlies abdeckten. Schließlich befüllten wir unser Beet mit Lavamulch, einem dunkelgrauen Gestein welches besonders gut Feuchtigkeit speichern und langsam an die Pflanzen abgeben sollte.

2013-10Den Rand des nun schon recht gut erkennbaren Beetes dekorierten wir mit weißem Kies, der einen sehr schönen Kontrast sowohl zum grauen Granit als auch zum dunklem Lavamulch bildete. Bepflanzt wurde schließlich mit einem Steingartenmix. Einige Dekogegenstände vollendeten dann unser Projekt.

 

Diesen Beitrag kommentieren

*