Hier ist ja wirklich lange nichts mehr passiert! Woran liegts? Zumindest nicht daran, dass die Strauchdiebe die Lust am Gärtnern verloren hätten. Vielleicht allerdings ein wenig die Lust, Erfolge oder Misserfolge akribisch niederzuschreiben. Im Grunde schleicht sich irgendwann das ein, was man Routine nennt. Man hat so seine Strategie, weiß wann was zu tun ist und baut – hier kommt die Erfahrung zum Tragen – irgendwann einfach das an, was gelingt. Es hätte einfach nicht viel Neues zu berichten gegeben.

Wie kommt es also, dass wir uns jetzt wieder melden? Grund dafür ist die Vorfreude auf ein neues Projekt, dessen Dokumentation uns dann doch am Herzen liegt: Wir haben eine zusätzliche Parzelle gepachtet. Somit stehen uns weitere 150m² zur Verfügung, auf der wir mehr und vielleicht auch anderes als das für uns übliche Gemüse anbauen können.

Soweit zumindest zur Theorie. Momentan macht uns das Wetter leider noch einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Im Gegensatz zu 2018 will der Frühling in diesem Jahr so überhaupt nicht in die Gänge kommen. Die Höchsttemperaturen erreichen am Tag kaum zweistellige Bereiche, in der Nacht bewegen sie sich noch immer um den Gefrierpunkt herum. Den letzten Schnee hatten wir am 16. April. An gerade mal einem Tag konnten wir bisher einen größeren Einsatz im Garten unternehmen.

Wie sieht es also aus, Anfang 2021? Wir haben eins unserer beiden Hochbeete auf Vordermann gebracht und mit Radieschen (passenderweise die Sorte Eiszapfen) gesät. Diese sind ob der Temperaturen aber noch ein wenig schüchtern und wollen sich auch nach 2 Wochen nicht zeigen. Ähnlich geht es dem Pflücksalat, der ebenfalls seinen Platz im Hochbeet gefunden hat. Last but not least haben wir ein erstes Beet angelegt und Zwiebeln gesteckt.

Daheim sieht es da schon besser aus. Wie jedes Jahr ziehen wir kleine Paprika– und Chili-Pflänzchen vor. Die konnten wir gestern bei recht angenehmen Wetter auf dem Balkon pikieren. Gemeinsam mit ausgesäten Spinnenblumen, Schwarzäugiger Susanne, Honigmelonen und Hokkaido-Kürbis warten diese jetzt gemeinsam mit uns auf Sonnenschein und angenehmere Temperaturen.

Related Posts

Diesen Beitrag kommentieren