Bestäubung

Die Bestäubung  bezeichnet die Übertragung von Pollen der männlichen Blüte auf die Blütennarbe der weiblichen Blüte. Meist sind mehrere Blüten, teils von mehreren Pflanzen nötig, damit es zur Befruchtung kommen kann. Gurken und Kürbisse bilden beispielsweise beidgeschlechtliche Blüten, bei Kiwis oder Spargel gibt es hingegen weibliche und männliche Pflanzen. Nur wenn Pollen und Narben gleichzeitig reif sind, klappt es mit der Bestäubung. Eine Ausnahme sind jungfernfrüchtige Sorten bei Gurken. Sie bilden auch ohne Bestäubung Früchte.

Diesen Beitrag kommentieren

*