Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum)

Familie: Schwärmer (Sphingidae)
Unterfamilie: Macroglossinae

Beschreibung

Das Taubenschwänzchen (auch Taubenschwanz, Karpfenschwanz oder Kolibrischwärmer) ist ein bei uns nur in den Sommermonaten vorkommender tagaktiver Nachtfalter aus der Familie der Schwärmer. Sein charakteristischer, an Kolibris erinnernder Schwirrflug, macht ihn unverkennbar.

Größe:

  • westliches Verbreitungsgebiet 35 bis 50 mm Flügelspannweite
  • östliches Verbreitungsgebiet 40 bis 76 mm Flügelspannweite

Vorkommen des Taubenschwänzchens:

  • Gärten
  • Parks

Weitere Verbreitung:

  • eigentlich in Südeuropa (Mittelmeergebiet) heimisch
  • fliegen alljährlich über die Alpen können sehr selten in Norddeutschland und eher öfter in Süddeutschland gesichtet werden

Flugzeiten des Taubenschwänzchen:

  • 1. Generation Mai bis Juli (legt Eier ab)
  • 2. Generation schlüpft aus Eiern der 1. Generation und fliegt von September bis Oktober

Nahrung des Taubenschwänzchen:

  • Phlox
  • Petunien
  • Geranien u.a. Garten-und Balkonpflanzen

Futterpflanze des Taubenschwänzchen:

  • Labkrautarten

Besonderheiten:

  • kann als Falter in milden Gebieten überwintern – bei Frost allerdings eher zufällig wenn er einen geschützten Unterschlupf findet
  • Wanderfalter
  • tagaktiv
  • 3 cm langer Rüssel
  • Schwirrflug

Taubenschwänzchen

Bild 1 von 8

wissenschaftlicher Name: Macroglossum stellatarum Familie: Schwärmer (Sphingidae) Unterfamilie: Macroglossinae